Träger

Arbeiterwohlfahrt

Die AWO braucht Menschen, weil immer mehr Menschen die AWO brauchen

Erna Hosemann gründete 1946 den Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt Stadt und Landkreis Fulda e.V.. Sie setzte die 1919 von Marie Jucharz gegründete Bundes-AWO auf Kreisebene um. Hervorgegangen aus der Arbeiterbewegung hat die Arbeiterwohlfahrt damals wie heute einen wichtigen unverzichtbaren Platz in der Gesellschaft. Nach dem Krieg konnte den Kindern mit der Schulspeisung, den Älteren mit den in der Nähstube geänderten Kleidungsstücken geholfen werden. Das Alten- und Pflegeheim ist aufgrund der Initiative durch Erna Hosemann in der Bonhoeffer-Straße 4 in Fulda, Ziehers-Nord, entstanden. Tragen Sie unser Anliegen mit - unterstützen Sie uns!

Bei der Aufgabenvielfalt im Kleinen darf der Blick für die sich wandelnden Realitäten nicht verloren gehen. Die Gesellschaft wird stets das aktuelle Bild der Arbeiterwohlfahrt mitprägen.

Mehr Info: www.awo-fulda.de

 

Kooperationspartner:

Diakonisches Werk Fulda

Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich! Lukas 18, 27

Diakonie - mehr als ein Wort

Die Diakonie im Kirchenkreis Fulda ist keine starre Einrichtung. Sie ist Teil der Evangelischen Kirche. Sie lebt und existiert für und mit den Menschen. Mit Menschen, die Hilfe brauchen, die in Armut leben, mit Ihrer Umwelt nicht zurecht kommen. Mit Menschen, die an Gott glauben. An einen Gott der für sie da ist, ihnen zuhört und Trost spendet. Das ist die Diakonie.

Das Diakonische Werk und das Diakoniezentrum Fulda bilden mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern die Diakonie im Kirchenkreis Fulda; eingebunden in den Evangelischen Kirchenkreis.

Mehr Info: www.diakonie-fulda.de